zum Hauptkapitel Empfehlenswerte Programme

WPS Tools (o)

Die WPS (Workplace Shell) ist die graphische Benutzeroberfläche von OS/2 seit Version 2.0 (1992). Sie ist weitaus mehr als ein Dateimanager mit Symbolsicht wie die Windows-Oberfläche: Jedes WPS-Objekt hat eine interne Identifikation (ID) und - in den meisten Fällen - auch einen Dateinamen. Ändert sich der Dateiname, wird das Objekt immer noch über die Objekt-ID identifiziert. Es gibt nun "virtuelle" WPS-Objekte, die gar nicht in Form einer Datei existieren: Referenzen und insbesondere Programmobjekte. Die Informationen hierzu speichert OS/2 zentral in zwei binären Dateien ab: \OS2\OS2.INI und \OS2\OS2SYS.INI. Auf meinem System wurde OS/2 zumindest in früheren Versionen instabiler und langsamer, wenn die Datei OS2.INI deutlich über 400 kB anwächst: Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, wie man die wertvollen "virtuellen" WPS-Objekte, insbesondere die Programmobjekte sichert (Referenzen sind ja schnell wieder gezogen).

Für die daraus sich ergebenden Aufgaben gibt es eine Handvoll sehr nützliche Freewareprogramme.


Henk Kelders "Assoedit" ist nur für einen Zweck geschaffen: Programmzuordnungen (z. B. was passiert beim Doppelklick auf eine ZIP-Datei?) besser verwalten zu können als dies über die Zuordnungs-Seite des Programmobjektes möglich ist. Assoedit zeigt alle zugeordneten Dateibezeichnungen mit den zugehörigen Programmen an, z. B.


*.BMP pmVIEW Iconedit

Man kann nun auswählen, welches der Programme die Standard-Zuordnung erhalten soll, also welches Programm beim Doppelklick auf das Dateisymbol gestartet werden kann.

Hier können Sie ASSOED20.ZIP (110 k) herunterladen.


Wenn Sie die WPS intensiv benutzen, sollten Sie Ihre vielen Programmobjekte hin und wieder mit Henk Kelders WPtools sichern. WPtools enthält eine ganze Reihe von Programmen, die mit der WPS zusammenhängen. Zwei dieser Programme halte ich für besonders wichtig: WPSBKP und WPSREST.

Mit WPSBKP lassen sich Programmobjekte in einer Textdatei sichern; die Icons werden separat in Einzeldateien gespeichert. Es ist sinnvoll, eine solch erzeugte Datei von Hand durchzusehen und überflüssige Programmobjekte - die nur die Datei OS2.INI belastet - zu löschen.


OBJECT "WPProgram" "Gnuplot" "<WP_OS2-PROG>" "EXENAME=D:\SOFTWARE\GR\GNUPLOS2\GNUPLOT.EXE; STARTUPDIR=D:\SOFTWARE\GR\GNUPLOS2; PROGTYPE=WINDOWABLEVIO; PARAMETERS=%*; ASSOCFILTER=*.GNU,,; TITLE=Gnuplot; NOPRINT=YES; HELPPANEL=4083; HIDEBUTTON=DEFAULT; MINWIN=DEFAULT; CCVIEW=DEFAULT; DEFAULTVIEW=DEFAULT; OBJECTID=<WP_GNUPLOT>;"

Mit WPSREST können mit Hilfe einer solchen Textdatei die Programmobjekte wieder restauriert werden.

Tipps:


WPtools wird häufig aktualisiert, verwenden Sie deshalb die Homepage von Henk Kelder zum Herunterladen (Dateiname WPTOOL*.ZIP, ca. 200 k).

Ein weiteres Programm muß noch erwähnt werden: CLEANINI von Carsten Arnold. CLEANINI ist ein weiteres Kommandozeilenprogramm und löscht in der Datei OS2SYS.INI Datei die Objekt-Information von gewöhnlichen Dateiobjekten, die nicht in der "Arbeitsoberfläche" oder in deren Unterordnern liegen. Es ist sehr sinnvoll, alle paar Monate "CLEANINI /c" aufzurufen.